Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Ziel der Ausbildung

Folgende Anforderungen für die künftige Aufgabenwahrnehmung nach dem Vorbereitungsdienst stellen wir an Sie:

Ausbildungsziel ist die Vorbereitung der Beamtinnen und Beamten des höheren technischen Verwaltungsdienstes auf komplexe und verantwortungsvolle Aufgaben. Dazu zählen z.B. die Leitung eines Sachbereiches (zwischen 6 und 30 Beschäftigte)  oder Projektes in einem Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt, Wasserstraßen-Neubauamt oder einer Fachstelle, die Leitung eines Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes, eines Wasserstraßen-Neubauamtes oder einer Fachstelle oder die übergeordnete Steuerung der Aufgaben der Wasserstraßen- und Schifffahrtsämter und Wasserstraßen-Neubauämter aus der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt heraus. Im Rahmen der Personalentwicklung werden sie verschiedene der vorgenannten Aufgaben in der WSV wahrnehmen.

Als Sachbereichsleiterin oder Sachbereichsleiter in einem Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt übernehmen Sie die Verantwortung für die Wasserstraßenüberwachung und die strom- und schifffahrtspolizeilichen Aufgaben einer Wasserstraße bzw. eines Küstenabschnitts und sorgen für die Sicherheit und Leichtigkeit des Schiffsverkehrs. Im Bereich eines Wasserstraßen-Neubauamtes liegen die Aufgaben eines Sachbereiches im bautechnischen Bereich. Hier gilt es, größere Ausbau- oder Ersatzmaßnahmen an den Bauwerken der Wasserstraßen zu planen und auszuführen sowie dazu beauftragte Ingenieurbüros und Baufirmen zu führen.

Bei der Leitung eines Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes tragen Sie die Verantwortung für die technischen Anlagen und Einrichtungen an den Wasserstraßen des Amtsbereiches sowie für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

In der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt erstreckt sich Ihr Aufgabengebiet auf die strategische Planung und Steuerung der Aufgaben sowie die Kontrolle der nachgeordneten Wasserstraßen- und Schifffahrtsämter und Wasserstraßen-Neubauämter.