Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Ausbildungsverlauf Maschinentechnik

Abschnitt Dauer Dienststelle Inhalt
I.1 14 Wochen (11 Wochen bei Inanspruchnahme von III.2) Wasserstraßen- und Schifffahrtsämter Organisation, Haushalts- und Personalwesen, Betrieb und Unterhaltung der maschinen- und elektrotechnischen Anlagen der Wasserstraßen
I.2 14 Wochen (11 Wochen bei Inanspruchnahme von III.2) Fachstellen Maschinenwesen Betrieb und Unterhaltung der Anlagen und Einrichtungen der Wasserstraßen, Geräte und Fahrzeuge
I.3 5 Wochen Gewerbeaufsichtsbehörde, Arbeitssicherheitsstelle Maschinenbau, Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Informationstechnik, Schiffbau, Schiffsmaschinenbau
II.1 12 Wochen Werkstätten der WSV, Unternehmen der Schiffbau-, Maschinenbau- und Elektroindustrie Aufgaben, Organisation und Geschäftsbetrieb eines Instandsetzungs- oder Fertigungsbetriebes, Betriebswirtschaft, Rationalisierung, Organisationsgrundsätze
II.2 12 Wochen Bundesanstalt für Wasserbau (Referat K 4), Fachstelle für Verkehrstechniken Aufgaben und Organisation einer Stabstelle bei Planung und Durchführung von Beschaffungsvorgängen, Systemtechnik, Informationssysteme Entwicklung, Konstruktion
III.1 12 Wochen

1 Woche

Generaldirektion Wasserstraßen udn Schifffahrt

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
Haushaltswesen, Privatrecht, Verwaltungsrecht, Ziele der Verkehrspolitik, Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen, Prüfungsvorbereitung
III.2 (wahlweise) 6 Wochen Ausländische fachnahe Verwaltung (EU-Staat) Aufgaben Status und Organisation der Institution, Kompetenzen, Arbeitsweise
Lehrgänge 16 Wochen Sonderstelle für Aus- und Fortbildung in Hannover Zentrale Lehrveranstaltungen, verteilt auf mehrere Lehrgangsblöcke
Prüfungs-arbeit 6 Wochen   Häusliche Prüfungsarbeit
Urlaub ca. 12 Wochen   Erholungsurlaub gem. EUrlV